Die LIVISI / innogy / RWE Smarthome Dienste werden jetzt bald abgeschaltet

UPDATE:
Die LIVISI / innogy / RWE Smarthome Dienste sind nun seit 1. März 2024 abgeschaltet worden. Dieses Video zeigte, wie man sich vorab vorbereiten konnte. Ich lösche diesen Beitrag ab noch nicht, da hier auch erklärt wird, warum nun einiges nicht mehr läuft und zeigt Informationsquellen, wie es zum Teil weiter betrieben werden kann.
In meiner Märzausgabe zeige ich, wie die fehlende Cloudfunktion mit openHAB dennoch wieder hergerichtet werden kann.

LIVISI Dienste werden am 1. März 2024 abgeschaltet
Das bedeutet nicht das Ende für euer LIVISI SmartHome und alle eure Geräte. Ihr könnt die klassische, sowie auch die zweite Version der Zentrale lokal weiter betreiben – mehr Infos hierzu findet ihr unter LOKALES SMARTHOME.

Wer noch diese schon sehr lange funktionierende Lösung einsetzt oder noch funktionstüchtige Geräte herumliegen hat, sollte die nächsten Wochen handeln. Letzter Tag der LIVISI Cloud Online Lösung wird der 1.03.2024 sein. Auch ersetzte ausgemusterte Zentralen der ersten Generation sollten, sofern sie noch funktionsfähig waren, jetzt noch upgedatet werden, um als Ersatzgerät vorzubereiten.


Wichtig ist auch zu wissen, das die verwendeten Geräte unbedingt einen Geräteschlüssel benötigen, der nur noch die kommenden Wochen online generiert und auf einen FAT32 formatierten USB-Stick gesichert werden kann. Stick sollte im laufenden Betrieb in die Zentrale eingesteckt werden. Nach ein paar Minuten wird dann die CSV Liste zu finden sein.

https://community.livisi.de/lsh-device-keys-de/

Diese Seite enthält alle häufig gestellten Fragen und Antworten zur kommenden lokalen SmartHome-Funktionalität. https://community.livisi.de/lsh-faq-de/

Was nach der lokalen Umstellung dann noch gehen sollte:

  • die Zentrale inklusive der darauf laufenden Szenarien (lokales Regelwerk/Automatisierungen)
  • eine WEB-BASIERTE UI, die lokal auf der Zentrale gehostet wird: Lokale App
  • eine LOKALE API zur Anbindung an Drittsysteme
  • die vorhandenen Bindings (z.B. Unterstützung für innogy/RWE-Geräte)
  • lokale Konfigurationssicherung/-wiederherstellung auf/von USB
  • lokale Speicherung von Geräteaktivitätsdaten

Was ab März direkt nicht mehr möglich ist:

  • Benachrichtigungen (SMS, Push usw.)
  • Sicherung/Wiederherstellung von Konfigurationen im Backend
  • Datenspeicherung und Auswertungen im Backend
  • Fernzugriff (muss dann manuell auf VPN umgestellt werden)
  • Dienste von Drittanbietern wie IFTTT, Alexa, Google Home (mögliche Lösung: Home Assistant, IOBroker, OpenHab)
  • LIVISI App (die App für Mobilgeräte und unsere Web-App unter HOME.LIVISI.DE)
  • Support

VIDEO: